Sonntag, 8. August 2021

Randers FC - SønderjyskE 1:0 (1:0)

Dänemark, Superliga, 4. Runde, 8.8.2021, Cepheus Park Randers, 3225 Zuschauer,

Nach dem Spiel am Freitag in Silkeborg wurde in Randers ein weiteres Spiel in der Superliga Dänemark besucht. Der Pokalsieger der letzten Saison trifft auf die Gäste aus der süddänischen Stadt Haderslev, der Fußballsektion von SønderjyskE Elitesport, einem Mehrspartenverein aus der Region.

Randers war als leichter Favorit einzuschätzen und konnte sich am Ende der 90 Minuten knapp und unspektakulär mit einem frühen Tor in der neunten Minute durchsetzen. Die Gäste fanden nie wirklich ins Spiel und agierten zahnlos. Entsprechend wirkte sich sich die Leistung auch auf die Stimmung im Stadion aus. Neben strenger ausgelegten Covid-Maßnahmen als in Silkeborg, wodurch offensichtlich nur Sitzen gestattet war, setzten nur sporadisch spontanes Klatschen auf den Rängen ein. Die Fanszene von Randers war zwar mit Zaunfahnen anwesend, platzierte sich aber sitzend neben dem Stehplatzbereich und versuchte dennoch für Stimmung zu sorgen. Als kleine Überraschung wurde als Intro blauer und schwarzer Rauch gezündet und ein paar Schwenkfahnen präsentiert. Im Gästesektor fanden sind auch ein Paar Fans aus dem Süden Dänemarks ein, diese waren aber zum Großteil stille Beobachter.














































Freitag, 6. August 2021

Silkeborg IF - Viborg FF 4:1 (1:0)

Dänemark, Superliga, 4. Runde, 6.8.2021, JYSK Park, 3708 Zuseher, 

In der zentraldänischen Region Midtjylland auf der Halbinsel Jütland kam es in der 4. Runde der Superliga zum Derby zwischen Silkeborg IF und der Fodsports Forening (Fußsportvereinigung) aus der Regionalhauptstadt Viborg. In der noch jungen Saison sind die Rollen noch recht ausgeglichen verteilt und anhand der Tabellensituation war noch kein klarer Trend erkennbar. Daher gingen beide Mannschaften unbekümmert in ein offenes Spiel, was im modernen, 2017 eröffneten und mit Kunstrasen ausgestatteten JYSK Park ausgetragen wird. Das Stadion am Stadtrand direkt neben der Autobahnabfahrt ist von außen eher weniger einladend, im Innenraum mit dem kleinen Unterrang und dem größeren Oberrang jedoch deutlich ansehnlicher. Ein Tribünenstil der mir, abgesehen von den bunten Sitzschalen, sehr zuspricht. Mit 3708 Zusehern waren die Ränge zu einem Drittel ausgelastet, was aber dem eher mäßigem Interesse geschuldet war als etwaigen Pandemie Maßnahmen. Diese gab es nur anhand von Dokumentenkontrollen beim Einlass. 

Mit einer Choreographie aus Plakaten, Fahnen und ein wenig Rauch in der Heimkurve wurden die Mannschaften auf das Spielfeld empfangen und auch der Gästeanhang aus Viborg machte einen motivierten Eindruck. Beide Blöcke sorgten für durchgehenden Support, der neben dem torreichen Spielverlauf von 4:1 für Silkeborg zu unterhalten wusste.

In der selben Runde wurde am Sonntag ein weiteres Spiel der Superliga in Randers besucht.